Querbeet1000

online Beratung ADHS 

Was brauchen Kinder mit ADHS und Was brauchen betroffene Eltern

Kinder mit ADHS brauchen

Das Leben mit einem ADHS Kind läuft selten rund - eher oval:-) Das Leben gleicht einer Achterbahnfahrt und oftmals ist man als Eltenteil einfach nur froh, irgendwie zu überleben :-)

ADHS ist

  1. laut
  2. kann sich nicht an Regeln halten
  3. lernt nicht aus Erfahrung
  4. kann nicht hören
  5. ist unmöglich
  6. schwer zu händeln
  7. schläft schlecht
  8. kann sich nicht konzentrieren
  9. hat immer Stress mit Eltern, anderen Kindern, Erziehern, Lehrern
  10. kommt in der Schule nicht mit
  11. geht über Tische und Bänke

ADHS ist aber auch

  1. sehr emotional, AUCH wenn es hinter Ruppigkeit versteckt wird
  2. sehr kreativ
  3. ein Stehaufmännchen
  4. hat einen hohen Gerechtigkeitssinn
  5. hat Durchhaltevermögen und kann sich "festbeißen"
  6. liebevoll und herzlich (wenn es durchkommt ) :-)

Kinder mit ADHS benötigen eine "ihnen angepasste" Erziehung/Begleitung und strickte, liebevolle Regeln und Grenzen um sich in der Welt sicher und geborgen zu fühlen und zu erkennen, wo ihr Platz in unserer Gesellschaft ist und wie das Leben in der Gesellschaft funktioniert. Bekommen sie diese, für sie wichtigen Grenzen und strickten Regeln nicht, gehen sie aus Überforderung und Hilflosigkeit "über Tische und Bänke"

Diese Kinder benötigen einen liebevollen und verständnisvollen Umgang mit viel liebevolle "Führung" von außen. 

Diese Kinder brauchen ein Umfeld, was ihre Stärken und tollen Eigenschaften kennt, und genau darauf aufbaut - nicht mit Blick auf Schwächen und "nicht können".

Kinder brauchen Eltern und ein Umfeld, das sie individuell fördern und fordern - ADHS will auch gefordert werden :-)

Was diese Kinder aber am wichtigsten benötigen, dass sind "authentische" und sichere Eltern. Sicher in dem, was Eltern machen und sagen, sicher in dem was sie fordern - sichere, echte, ehrliche, authentische Eltern.

Was Eltern brauchen

- Aufklärung im Zusammenhang mit ADHS

- Aufklärung über die Besonderheiten in der Begleitung und Erziehung

- Hilfe um sicher und stabil in sich zu ruhen

- ein Elterntraining bei ADHS (wird in den Leitlinien empfohlen)

- Entspannungseinheiten um ihre eigenen Batterien aufzuladen

- einen regelmäßigen Austausch mit anderen Eltern

- ein verständnisvolles Umfeld - OHNE erhobenen Zeigefinger und Schuldzuweisungen

- Wissen über Wahrnehmungsstörungen bei ADHS

- Wissen über die unterschiedlichen Lernmethoden bei ADHS - die, die nicht funktionieren und die, die funktionieren

Alles in allem benötigen Kinder mit ADHS an ERSTER Stelle, Eltern, die sicher sind in dem, was sie tun. Eltern, die aufgeklärt sind über die Besonderheiten von ADHS und alle möglichen Therapien und Hilfen. Eltern, die entspannt und selbstsicher sind.

Eltern sind der sichere Hafen für ihre individuellen, besonderen Kinder :-) Und Eltern haben jede Unterstützung verdient, die sie benötigen:-)