Querbeet1000

online Beratung ADHS 

Dinge annehmen, wie sie sind

Es gab Zeiten, da war ich mit allem und jedem unzufrieden. Ich hing in meiner Vergangenheit fest, ohne zu merken, dass sie mich wirklich "festhielt". Manchmal macht es Sinn, Dinge und Entscheidungen JETZT erst einmal anzunehmen und so zu akzeptieren, wie sie sind.

Artikel, Dinge annehmen wie sie sind

Kennst du das?

- Hätte ich doch das und das gemacht....

- Könnte ich das doch rückgängig machen

- Ich sollte das doch ändern

- Hätte ich YX nicht gemacht, dann wäre das nicht passiert

- Ja aber, wie soll ich damit leben

- Hätte YV mich anders behandelt, dann...

Wir Menschen sind oftmals grandios darin, unsere Entscheidungen, die wir nun einmal in einer bestimmten Situation treffen mussten, einige Zeit später "nieder" zu machen - und uns selber gleich mit dazu.

Wir Menschen sind oftmals grandios darin, Situationen, die wir JETZT einfach nicht ändern können, für das ganze Unglück dieser Welt verantwortlich zu machen.

Wir Menschen sind oftmals grandios darin, uns selber förmlich "von innen" für getroffene Entscheidungen und jetzige Situationen "aufzufressen".

"Manchmal muss man Entscheidungen treffen - und diese Entscheidungen treffen wir aufgrund einer vorhandenen Situation, Begebenheit, weil wir es müssen - und manchmal gibt es kein RICHTIG oder FALSCH"

Wir treffen Entscheidungen, weil wir das nun mal müssen - egal aus welchem Grund und dann machen wir uns "nieder", weil wir denken, es war die falsche Entscheidung....Manchmal gibt es aber kein RICHTIG und kein FALSCH.

Wir verachten und vernichten gedanklich momentan vorhandene Situationen und Begebenheiten und zermartern uns, weil wir diese Situationen nicht wollen - sie aber JETZT in diesem Moment auch nicht ändern können.

Das bringt uns nur weiter in einen "Negativ - Strudel" aus negativen Gedanken und folglich vielen negativen Gefühlen, die wiederum viele negative Gedanken anlocken....der Teufelskreis beginnt!

Dinge ERST EINMAL annehmen

Ein wichtiger Schritt, um diesem Teufelskreis zu entfliehen ist es, die eigenen Gefühle und Gedanken hierzu WAHRZUNEHMEN und nicht zu verdrängen und sich NICHT selber nieder zu machen.

Ein weiterer wichtiger Schritt ist es, mit diesen Dingen, Situationen, Begebenheiten ERST EINMAL Frieden zu schließen und DANN nach Lösungen zu suchen.

 

Frage dich...

- Kann ich diese Dinge JETZT sofort ändern?

- Welche Konsequenz entsteht, wenn ich es "Hals über Kopf mache"?

- Kann ich DAMIT dann leben?

- Bringt es mir etwas, mich über eine bereits getroffene und "ausgeführte" Entscheidung selber nieder zu machen?

 

Nein?

Dann finde Abstand dazu und such mit klarem Kopf nach Lösungen! Manchmal befinden wir uns aber bereits in diesem Teufelskreis aus negativen Gedanken - negativen Emotionen - negativen Gedanken, und dann kann es sinnvoll sein, sich Hilfe von außen zu suchen!

Manchmal brauchen wir einen "Blick von außen" um unseren eigenen Blick wieder schärfen zu können :-)